Berufspädagogische Fortbildungen für Praxisanleitungen 2024

Praxisanleiterfortbildungen für das Jahr 2024 nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG)

23.01.2024

Zwischenprüfung und Abschlussprüfung

Dozentin: Fr. Korte

Das Pflegeberufegesetz (PflBG) sieht neben der Abschlussprüfung auch eine Zwischenprüfung vor. Neben vielen Formalien ist eine qualifizierte Durchführung für die zukünftigen Pflegefachfrauen/- männer unabdingbar. In dieser Fortbildung sollen sowohl der Ablauf, wie auch inhaltliche Fragen geklärt werden.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

 

19.03.2024

Grundlagen ethischen Handelns

Dozentin: Fr. Wittkopp (max. 18 TN)

In diesem Workshop nutzen wir die Auseinandersetzung mit Unterrichtsinhalten zu Grundlagen ethisch begründeten Handels, um gemeinsam Ideen für die Umsetzung von Reflexionsmöglichkeiten in Anleitungssituationen zu entwickeln.

 

09.04.2024

Kommunikationsmodelle

Dozentin: Fr. Wecker

Die Grundlage einer jeglichen Kommunikation sind besondere Kommunikationsmodelle. Um Misskommunikation besser zu erkennen und auch zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Modelle, die dahinter stehen, zu kennen. Diese Fortbildung soll die verschiedenen Kommunikationsmodelle präsentieren und auch einen Einstieg in die korrekte Verwendung vermitteln.

 

14.05.2024

Struktur der Ausbildung- Ausbildungsmappe

Dozentin: Fr. Korte

Das Pflegeberufegesetz (PflBG) fordert für die Ausbildung einen praktischen Ausbildungsplan. Dies umfasst einen strukturierten Plan für die gesetzlich geforderten Einsätze auf der Grundlagen des Ausbildungsplans der Schule. An diesem Tag soll der praktische Lehrplan der Auszubildenden auf der Grundlage des Curriculums der Schule betrachtet werden. Ebenfalls soll der von den Auszubildenden zu erstellende Ausbildungsnachweis in Augenschein genommen werden.

 

03.09.2024

Zum prozessorientierten Handeln anleiten am Beispiel des Schmerzmanagements

Dozentin: Fr. Gembries

Der Kompetenzbereich I nimmt in der theoretischen Ausbildung mit 1000 Stunden den mit Abstand größten Stundenumfang ein. Es liegt nahe, die Pflegeprozessverantwortung auch in der Praxis bereits vom Orientierungseinsatz bis hin zum Vertiefungseinsatz konsequent in allen Anleitungssituationen zu implementieren. An diesem Tag wird exemplarisch eine prozessorientierte Anleitung für die Pflege von Menschen aller Altersstufen mit akuten und chronischen Schmerzen unter Anwendung der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Expertenstandard „Schmerzmanagement in der Pflege“ erarbeitet.

 

15.10.2024

Pflegevisiten und Kompetenzbeurteilungen

Dozentin: Fr. Korte

Das Pflegeberufegesetz (PflBG) ist als Kompetenzentwicklungsinstrument aufgebaut. Das heißt, die Ausrichtung der Unterrichtes und des praktischen Arbeitens zielt darauf ab, die pflegefachlichen Kompetenzen des Auszubildenden anzulegen und zu fördern. Um den Auszubildenden eine Rückmeldung über die Kompetenzentwicklung anzubieten, sind regelmäßige Überprüfungen durchzuführen. Dieser Tag bietet das Kennenlernen dieser entsprechenden Instrumente und deren vielseitige Anwendung.

 

05.11.2024

Umgang mit psychischen Störungen von Auszubildenden

Dozentin: Fr. Flatt

Psychische Erkrankungen nehmen leider auch im Kontext der beruflichen Pflege weiterhin zu. Für Sie als Anleiter*in kann eine psychische Störung von Auszubildenden eine große Herausforderung darstellen. Mit den entsprechenden Fragen nach Aufgaben und Grenzen der Verantwortung für psychisch belastete Auszubildende sowie konkreten Unterstützungsmöglichkeiten und externen Hilfemöglichkeiten werden wir uns in der Fortbildung auseinandersetzen. Die Darstellung und Diskussion zu diesen Themen erfolgt exemplarisch anhand typischer Störungsbilder wie depressiven Episoden, Borderline-Störungen und Suchtproblematiken.

 

03.12.2024

Kennenlernen der Pflegeassistenzausbildung; Ausbildung, Ablauf und Prüfung

Dozentin: Fr. Gembries

Die Pflegeassistenzausbildung steht immer ein wenig im Schatten der 3-Jährigen Ausbildung. Nach der Verabschiedung des Personalstärkungsgesetztes kommt ihr eine immer größer werdende Bedeutung zu. In diesem Angebot soll die Ausbildung und der Ablauf inhaltlich näher kennengelernt und die Prüfung vorgestellt werden.

 

Die Veranstaltungen werden von Dozent*innen der Pflegefachschule begleitet.


Zeit

08:30 – 16:00 Uhr
(inkl. 1 Std. Mittagspause)

Teilnahmegebühr

170,00 € pro Termin mit 8 Zeitstunden
(mind. Teilnehmer 8 TN/ max. 22 TN)

Anmeldung

Kolping Akademie für Gesundheits- und Sozialwesen gem. GmbH
Kolping Pflegefachschule Gütersloh
Kolpingstr. 12
33330 Gütersloh

Tel. 05241 2229160
verwaltung@kagus.de

Anmeldeschluss jeweils 14 Tage vor Beginn der Fortbildung.

Bitte beachten Sie, dass Abmeldungen nur bis 10 Arbeitstage vor dem jeweiligen Termin berücksichtigt werden können, danach ist die komplette Summe zu zahlen.